In den Preis wird eingerechnet:

Willkommensgruß!

Willkommen vom Hausherr mit den heimischen Spezialitäten

Kostenloser Wein!

Kostenlosen Wein jeden Tag

Kosteloser Parkplatz!

Kostenlosen Autos- und Motorradparkplatz und auch einen Raum zu Rad- und Ausstattungs-ablegen

Kostenloser Yachtvertäuenplatz

Einen kostenlosen Yachtvertäuenplatz zu einem kleinen Schiff (einem Rennboot)

Kosenlose Wi-Fi!

Kostenlose Linie vom schnellen Wi-Fi Internet und privaten Backup Inernet und auch TV-Sat

Touristische Taxe wird eingerechnet

Touristische Gebühr und anderen Kosten die mit Gästenregistrierung verbunden sind

Reinigung und Desinfektion

Reinigung und Desinfektion von Bettwäsche und Apartment

Sonderbarkeiten von Vrboska

Wovon ist Vrboska besonder?

Es ist das kleinste Städtchen auf der Hvar Insel
Es gibt ACI Jachthafen mit der Tankstelle, der am Adriatisches Meer gegen das Unwetter am besten geschützt ist
Da gibt es auf der Hvar Insel das einzige Fischermuseum
Da gibt es auf der Hvar Insel das einzige Nudistencamp
Da gibt es aus dem XV Jahrhundert die einzige Wasser-Turm
Vrboska hat am meistens in dem Kircheneigentum von den alten Kunstmeistern die älteste Kunst-bilder und Arbeiten
Es gibt in Vrboska von verschiedenen Badestränden 2 Km
In Vrboska gibt es eine etwa 2 Km lange Schlangenbucht, die Vrboska an 2 Teile trennt. Die Küsten werden von vier kleinen Steinbrücken verbunden und so Vrboska von viele Leute KROATISCHES VENEDIG gennant wird.
Vrboska hat auf der Hvar Insel den einzigen AQUAPARK

Die Prozession: Nach dem Kreuz

Tatsächlich Nach dem Kreuz sind sechs Prozessionen, die alle gleichzeitig aus Vrboska, Jelsa, Pitve, Vrsnik, Svirce und Vrisnik Dörfer um 22:30 am Abend des Gründonnerstags einen Weg nehmen. Jede Gruppe wird von den Ministranten angeführt, die die Lampions tragen um dem Träger vom Kreuz den Weg zu belichten, der barfuß auf dem ganzen Weg ein Holzkreuz (zwischen 10 und 18 Kilogramme schwer) trägt. Jede Prozession bewegt sich in dem Uhrzeigersinn bis zur nächsten Pfarrkirche, betend und singend auf dem ganzen Weg, wegen des Gebetes und der Führsprache zur Jungfrau Maria bei der Kirche stehen bleibend.

Nach dem Gebet in jeder Kirche setzt die Prozession im Kreis längs des Berges bis zum Dorf an der Bergspitze und durch die küstennahen Städtchen Vrboska und Jelsa fort, bevor wieder zum Anfangspunkt kommt, mit dem todmüden Kreuzträger, der häufig einige letzte Schritte läuft, bevor er dem Pfarrpriester das Kreuz händigt ein. Die tiefe männliche Stimmen, die durch die Nacht singen, geben der Prozession eine besondere Stimmung, zu der auch die Tradition ihren Beitrag leistet, so dass jeder Haushalt in den Dörfern, die in der Prozession nehmen teil, durch die ganze Nacht das eingeschaltete Licht lassen.

Die Prozessionsgeschichte
Die Prozessionsgeschichte datiert rückwärts bis zum XVI Jahrhundert, und in 2009 Jahr wurde in den UNESCOs Schutz gebracht. Ihre Ursprünge liegen in der Bürgerempörung gegen die autokratische venezianische Regierung, und die Prozession wurde von Jahr zu Jahr geschehen, was ein bedeutender Erfolg ist, in Betracht ziehend die neuliche Vergangenheit in dem Kommunismus und den Krieg in Jugoslawien.

Als die Prozession beendet ist, die Bürger konzentrieren sich auf den Rest vom Osternfest, während die Kirchen ungewöhnlich leise sind, weil es die einzige Zeit ist, als die Kirchenglocken jeder Uhr melden sich nicht. Zwar ersetzen es die Glocken noch mehr mit ihren Überglockengeläute während des Osterns, am Höhepunkt von den Osternsfesten.